Page :http://www.groupemutuel.ch/content/gm/de/accueil/privees/nos_produits/assurance_obligatoire_des_soins.html

Obligatorische Grundversicherung

Die obligatorische Grundversicherung übernimmt die Grundleistungen bei Krankheit, Mutterschaft oder Unfall gemäss traditionellem Versicherungsprinzip.

Jede in der Schweiz wohnhafte Person muss die obligatorische Krankenpflegeversicherung (auch Grundversicherung genannt) abschliessen.

Die obligatorische Grundversicherung übernimmt die Kosten für Grundleistungen im Zusammenhang mit Krankheit, Mutterschaft und Unfall (sofern nicht eine Unfallversicherung die Kosten trägt).

Die Liste der Leistungen, welche die obligatorische Grundversicherung übernimmt, ist gesetzlich festgelegt. Dazu gehören zum Beispiel (Liste nicht abschliessend):

  • ambulante Behandlungen durch Ärzte und Chiropraktiker
  • von gesetzlich anerkannten Ärzten verordnete Medikamente und Laboruntersuchungen
  • Spitalbehandlungen in der allgemeinen Abteilung der Spitäler im Wohnkanton des Versicherten

Die Prämie der obligatorischen Grundversicherung hängt von Ihrem Wohnort und Alter ab.

Prämie berechnen

Wer sich beim Versicherungsabschluss statt für die obligatorische Franchise von 300 Franken für eine Wahlfranchise entscheidet, bezahlt eine günstigere Prämie.

Die Versicherer der Groupe Mutuel bieten ihren Versicherten hochwertige Dienstleistungen:

  • schnelle Abrechnung und Vergütung der Leistungen
  • medizinische Telefonberatung rund um die Uhr bei unserem Partner Medi24
  • kundenaher Service dank zahlreicher Agenturen in der ganzen Schweiz

Unsere alternativen Versicherungsmodelle

Anstelle der gewöhnlichen Grundversicherung (traditionelles Versicherungsmodell) können die Versicherten der Groupe Mutuel eines der folgenden alternativen Versicherungsmodelle abschliessen.

Zusatzversicherungen

Die Krankenpflegeversicherung übernimmt die Kosten für Grundleistungen im Zusammenhang mit Krankheit, Mutterschaft und Unfall (sofern nicht eine Unfallversicherung die Kosten trägt).

Die Liste der Leistungen, welche die obligatorische Krankenpflegeversicherung übernimmt, ist gesetzlich festgelegt. Dazu gehören zum Beispiel (Liste nicht abschliessend):

  • ambulante Behandlungen durch Ärzte und Chiropraktiker
  • von gesetzlich anerkannten Ärzten verordnete Medikamente und Laboruntersuchungen
  • Spitalbehandlungen in der allgemeinen Abteilung der Spitäler im Wohnkanton des Versicherten