Unser Kundenservice ist von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr für Sie da.                  (nationaler Tarif gemäss Ihrem Anbieter)

 

Für Fragen bezüglich

  • der Vergütung von Arztrechnungen wählen Sie: 0848 803 333
  • Ihres Vertrags oder Ihrer Prämien wählen Sie: 0848 803 555

Sie können uns Ihre Nachricht auch mit dem nachstehenden Formular schicken. Wir werden Ihre Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten.

 

Geben Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Wohnort an; so finden Sie die Groupe Mutuel-Agentur in Ihrer Nähe
Prévoyance individuelle - chiffres clés

Private Vorsorge

Schlüsselkennzahlen 2014 (Säule 3a)

Die private Vorsorge (3. Säule) ist seit 1972 in der Bundesverfassung als Zusatz zur staatlichen Vorsorge (1. Säule) und zur beruflichen Vorsorge (2. Säule) vorgesehen und dient der Erhaltung des individuellen Lebensstandards und der Ergänzung von möglichen Einkommenslücken in der 1. und 2. Säule.

Es gibt zwei Formen der 3. Säule:

1. Gebundene Selbstvorsorge (Säule 3a)

Sie steht allen Lohnempfängern und Selbstständigerwerbenden offen und bringt steuerliche Vorteile: Die bei einem anerkannten Vorsorgeversicherer getätigten Einzahlungen sind bis zu einem vorgegebenen Höchstbetrag vom steuerbaren Einkommen abziehbar.

2. Freie Selbstvorsorge (Säule 3b)

Die Einzahlungsmöglichkeiten sind unbegrenzt. Diese Lösung steht allen offen, bietet aber im Gegensatz zur Säule 3a weniger Steuervorteile.
Nachstehend finden Sie die jährlich bei der direkten Bundes-, Kantons- und Gemeindesteuer absetzbaren Höchstbeträge.

Personen mit 2. Säule  Fr. 6'768.-
Personen ohne 2. Säule, 20% des Einkommens aus einer Erwerbstätigkeit jedoch maximal Fr. 33'840.-

Weitere Schlüsselkennzahlen

AHV/IV (1. Säule)

Volle einfache Altersrente
pro Jahr pro Monat

minimal

Fr. 14'100.- Fr. 1'175.-
maximal Fr. 28'200.-
Fr. 2'350.-
Andere Renten
in % der einfachen Rente

 
Paar 150%
    
          Witwe/r
80%
     
pro Kind
40%
(60% bei doppelter Rente)
Für jedes Jahr ohne Beitrag wird die Rente um 1/44t gekürzt, also um rund 2,27% des Rentenbetrags.

BVG (2. Säule)

pro Jahr pro Monat
Berücksichtigter Höchstlohn
Fr. 84'600.-
Fr. 7'050.-
Koordinationsabzug Fr. 24'675.-
Fr. 2'056.25
Eintrittsschwelle BVG Fr. 21'150.-
Fr. 1'762.50
Koordinierter Mindestlohn Fr. 3'525.-
Fr. 293.75
Koordinierter Höchstlohn Fr. 59'925.-
Fr. 4'993.75

Und ausserdem...

Obligatorische Unfallversicherung gemäss UVG

Versicherter Verdienst = Verdienst mit Anspruch auf Leistungen, unterliegt den Beiträgen = AHV-Lohn, maximal 126'000.- Franken pro Jahr
   
Barauszahlungen  
Taggeld
80%
Invalidenrente (bei vollständiger Invalidität)
80%
Witwen-/Witwerrente 40%
Waisenrente 15%
Vollwaisenrente 25%
Ehegattenrente an Geschiedene
20%
   
Beiträge  
Der Arbeitgeber zahlt die Prämien für Berufsunfälle. Die Prämien für Nichtberufsunfälle trägt, wenn nicht anders vereinbart, der Arbeitnehmer.

Mutterschaftsentschädigung

Gemäss Erwerbsersatzordnung (EO) wird Arbeitnehmerinnen eine Mutterschaftsentschädigung von 80% des versicherten Lohns ausbezahlt, höchstens jedoch 196.- Franken pro Tag während 98 Tagen respektive 14 Wochen.

Lohn bei Arbeitsverhinderung

(ohne Kollektivvereinbarung oder vorteilhaftere Versicherungslösung)

In Artikel 324a des Obligationenrechts und der Rechtsprechung der Arbeitsgerichte ist die Entrichtung einer Verdienstausfallentschädigung festgehalten. Für die Verdienstausfallentschädigung bei Arbeitsverhinderung werden verschiedene kantonale Skalen angewandt.

Brauchen Sie einen Versicherungsschutz?

Hier erfahren Sie mehr über unsere individuellen und beruflichen Vorsorgelösungen.

Mein Warenkorb

Prämie 2017 berechnen

Das neue LOGIN

Ihre Agentur