Sabine Blum, Spezialistin für Ergonomie: «Vor dem Schmerz reagieren»

22. Oktober 2020 | Kommentar(e) |

Alle Posts von Serkan Isik ansehen

Sabine Blum wollte Tänzerin werden. Heute ist froh, dass sie sich für eine kaufmännische Ausbildung entschieden hat und auf dem zweiten Bildungsweg Lehrerin für Bewegungspädagogik geworden ist. Die Welt der Anatomie, Physiologie und Leistungsfähigkeit des Körpers hat sie in den Bann gezogen. Im Interview erklärt sie, was Ergonomie ist und wie sich über die Jahre entwickelt hat.

Was sagen Sie zur Aussage: Rückenschmerzen sind das Gesundheitsproblem des Jahrhunderts?

Man könnte sogar sagen des Jahrtausends. Die Menschen hatten schon früher Rückenschmerzen. Diese waren aber eher durch körperliche Arbeit, wie zum Beispiel durch den Ackerbau, bedingt. Das Hauptproblem der Gegenwart ist das Sitzen und das andauernde Schauen in Bildschirme. Die Zauberformel heisst Bewegung. Und zwar Bewegung, die in den Arbeitsalltag integriert werden kann. Wir müssen dem statischen Dasein den Kampf ansagen.

Wie schaffen Sie es, dass ihre Kunden ihr Verhalten ändern?

Der Arbeitsplatz ist oft ein kleines «Königreich». Wenn eine Drittperson kommt und verlangt, diesen umzustellen, bedeutet dies einen Eingriff in die Privatsphäre und wird verweigert. Daher ist die vorgängige Vermittlung von Know-How bei der Arbeitsplatzergonomie sehr wichtig. Der Anwender soll dieses selbst umsetzten können. Tipps, die in den Arbeitsalltag einfach integriert werden können, wirken am besten.

Zum Beispiel beim Verlassen des Arbeitsplatzes dafür sorgen, dass der höhenverstellbare Tisch oben ist. So arbeitet man automatisch bei der Rückkehr eine Weile im Stehen. Oder beim Arbeiten mit dem Laptop auf dem Sofa immer ein Kissen darunter legen. So ist der Bildschirm gleich höher und entlastet die Nackenmuskulatur.

Tipps für den «unkonventionellen» Arbeitsplatz mit Laptop

  • Richten Sie sich an einem Platz ohne Blendungen ein
  • Eliminieren Sie Lärmquellen
  • Sie sitzen an einem Esstisch? Wechseln Sie regelmässig die Sitzgelegenheiten (Stuhl, Hocker, Sitzball, Sitzkissen, etc.)
  • Berühren Ihre Füsse beim Sitzen den Boden nur knapp? Nehmen Sie eine Schachtel als Fusstütze
  • Nutzen Sie den Laptop am Arbeitstisch immer auf einer Laptopstütze in Kombination mit einer externen Tastatur und Maus.
  • Der Laptop kann zur Abwechslung auch sitzend auf dem Sofa bedient werden. Legen Sie dazu ein bis zwei Kissen auf ihre Oberschenkel und stellen Sie den Laptop darauf.
  • Machen Sie alle 45 Minuten eine kurze Bewegungspause.

Nützliche Links

Autor(in)

Leiter Medienkommunikation

Alle Posts von Serkan Isik ansehen

Kommentar(e) ()

kommentieren