FAQ – Die häufigsten Fragen

Unsere Antworten auf die häufigsten Fragen

Hier finden Sie unsere Antworten auf die Fragen, die unsere Versicherten uns am häufigsten stellen.
Klicken Sie einfach auf das Thema, das Sie interessiert.

Rechnungen

Bei einem Spitalaufenthalt beteiligt sich der Versicherte nebst der Jahresfranchise und des Selbstbehalts (10%), mit einem Beitrag von Fr. 15.- pro Tag. Dieser Beitrag wird vom Bundesrat festgelegt. Kinder und junge Erwachsene in Ausbildung (19-25 Jahre) müssen diesen Beitrag nicht bezahlen. Dies gilt auch für die Spitalaufenthalte bei Mutterschaft. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite «Ihre Leistungsabrechnung verstehen».

– Für ein besseres Verständnis fangen wir beim Titel an: «Prämienrechnung».
– Gleich darunter finden Sie die Rechnungsnummer und das Datum, an dem die Rechnung verschickt wurde.
– Danach folgen die Kundennummer und der Name des von der Rechnung betroffenen Kunden.
– Weiter unten steht die «KVG-Prämie» mit dem Betrag und der Anzahl in Rechnung gestellter Monate.
– Darunter finden Sie den Betrag der Umweltabgabe (dieser Betrag wird den Versicherten vom Bund zurückerstattet).
– Wenn Sie eine Prämienverbilligung erhalten, wird dieser Abzug direkt unter der Umweltabgabe aufgeführt.
– Danach folgen die Beträge für eventuell vorhandene Zusatzversicherungen.
– Diese Erklärungen gelten für eine einzelne Person. Wenn weitere Personen auf der gleichen Rechnung aufgeführt sind, wiederholt sich der Ablauf.
– Am Seitenende finden Sie den Gesamtbetrag, den Sie bezahlen müssen, sowie die Zahlungsfrist.

Dies kann verschiedene Gründe haben:
– Wenn Sie eine Vertragsänderung verlangt haben, können sich die Prämien ändern (Unfallrisiko, Wechsel des Wohnkantons, Zusatzversicherung etc.). Durch eine solche Änderung wird die Prämienrechnung angepasst.
– Wenn im Lauf des Jahres eine Prämienverbilligung hinzu kommt oder wegfällt, steigen oder sinken Ihre Prämien und Ihre Rechnungen müssen angepasst werden.Berichtigte/korrigierte Prämienrechnungen ersetzen immer die vorherige Rechnung. Auf der neuen Rechnung stehen immer die Nummer und das Datum der Rechnung, die ersetzt wurde.

Die Krankenversicherungsprämien müssen im Voraus, mindestens 30 Tage vor dem Monat bezahlt werden, den die Prämien betreffen (wie bei der Miete). Es ist möglich, eine andere Zahlungsart zu wählen (vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich). Versicherte der SUPRA erhalten bei halbjährlicher Zahlung einen Preisnachlass von 1%. Bei jährlicher Zahlung sind es 2%. Dieser Abzug ist nur bei der SUPRA und bei keinen anderen Versicherern möglich.

Der Umwelt zuliebe verschickt die Groupe Mutuel ihre monatlichen Prämienrechnungen alle drei Monate. Mit diesem gruppierten Versand können Sie künftige Rechnungen vorzeitig bezahlen, wenn Sie dies möchten. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um den Rechnungsversand zu ändern, wenn Sie damit nicht zufrieden sind. Wir sind gerne für Sie da. 

Dafür kann es verschiedene Gründe geben:
– Die Rechnungen werden per B-Post verschickt. Deshalb ist es möglich, dass die Prämienrechnung noch nicht zugestellt wurde.
– Es können Fehler bei der Zustellung der Post passieren oder eine Sendung kann verloren gehen.
– Es kann sein, dass Ihre Adresse in unserem System nicht mehr aktuell ist.

Kontaktieren Sie unseren Kundendienst, wenn Sie seit mehr als zehn Tagen auf Ihre Rechnung warten. Gemeinsam können wir den Grund für die Verspätung herausfinden.

Alle Ärzte haben die Möglichkeit, ihre Rechnungen direkt dem Krankenversicherer zu schicken, wenn sie mit ihm einen Vertrag abgeschlossen haben. Sie wenden in diesem Fall das System «Tiers garant» an.

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111