Taggeldversicherung nach VVG

Jedes Unternehmen hat ganz spezifische Bedürfnisse, wenn es um das Krankentaggeld geht. Mit unserer Krankentaggeldversicherung nach VVG können Sie die Art der Versicherung, die Deckungsstufe, die Wartefrist und die Zusatzdeckungen wählen.

Grundsätze
    • Die Versicherung bezahlt Taggelder für Mitarbeitende, die wegen Krankheit oder Mutterschaft arbeitsunfähig sind und keinen Lohn mehr erhalten oder bereits eine Invalidenrente erhalten.
    • Die Versicherung zahlt die Taggelder ab dem Zeitpunkt aus, an dem Sie als Arbeitgeber keinen Lohn mehr bezahlen müssen, oder nach Ablauf der gewählten Wartefrist (3, 7, 14, 30, 60 oder 90 Tage).
Die wichtigsten Leistungen

Taggeld nach VVG

  • Gedeckte Risiken
  • Krankheit und Mutterschaft/Unfall (wenn Risiken eingeschlossen)
  • Grad der Arbeitsunfähigkeit
    • Zahlung des Taggelds für jeden Tag, an dem die Arbeitsunfähigkeit mindestens 25% beträgt (inklusive Sonn- und Feiertage)
    • Taggeld proportional zum Arbeitsunfähigkeitsgrad
  • Dauer
    • Variante 1:
      Die Leistungen werden pro Versicherungsfall während höchstens 730 Tagen mit BVG-Koordination bezahlt.
    • Variante 2:
      Die Dauer des Leistungsanspruchs beträgt 730 Kalendertage innerhalb von 900 aufeinanderfolgenden Tagen für eine oder mehrere Unfähigkeiten.
  • Wartefrist
    • Frist von 3 bis 90 Tagen
    • Frist anwendbar pro Arbeitsunfähigkeit oder pro Kalenderjahr/Dienstjahr

Deckungsstufe:

  • Gedeckter Lohn
  • Deckung eines bestimmten Prozentsatzes des Lohns: 80%, 90% oder 100%
  • Maximal versicherbarer Lohn
  • in der Police frei festgelegt
  • Teilweise Arbeitsunfähigkeit
  • Taggeld proportional zum Grad der Arbeitsunfähigkeit

Zusätzliches Taggeld bei Mutterschaft

  • Auszahlung der Leistungen
  • Auszahlung des Taggelds für Mutterschaft in Ergänzung zum EOG oder zu einer kantonalen Versicherung
  • Deckungen und Dauer
  • in der Police festgelegt

Zusätzliche Deckung (optional)

  • Aufrechterhaltung der Versicherungsdeckung
  • Neue Deckung von 180 Tagen innerhalb von 5 Jahren seit der Ausschöpfung des betreffenden Falls und für den gleichen Fall

Einzelversicherung

  • Austritt aus dem Kreis der Versicherten
  • Übertrittsrecht in die Einzelversicherung innerhalb von 90 Tagen nach Austritt aus dem Kreis der Versicherten
  • Attraktivität: Mit grosszügigen Sozialleistungen gewinnen und binden Sie Ihre Mitarbeitenden und profilieren sich als moderner und verantwortungsvoller Arbeitgeber.
  • Sicherheit: Sie übertragen das finanzielle Risiko krankheitsbedingter Abwesenheiten auf die Versicherung und können es somit in Ihren Ausgaben budgetieren.
  • Komplementarität: Sie können die Deckung erweitern, indem Sie sie mit der Unfallversicherung, beruflichen Vorsorge, Krankenzusatzversicherung oder dem Rechtsschutz kombinieren.
Online eine persönliche Offerte verlangen
  • Mit unserem Offertenprogramm für Unternehmen können Sie uns unverbindlich Ihre Informationen zukommen lassen. Nach deren Auswertung senden wir Ihnen gerne eine persönliche Offerte zu.

Lassen Sie sich beraten
  • per Telefon

  • 0848 803 777
    8.00–12.00 Uhr
    13.30–17.00 Uhr

  • per Fax

  • 0848 803 112

  • Terminvereinbarung mit einem Kundenberater

  • Termin vereinbaren

Häufige Fragen

Ihre Arbeitsunfähigkeit müssen Sie unverzüglich Ihrem direkten Vorgesetzten oder der Personalabteilung Ihres Arbeitgebers mitteilen.

Sie müssen Ihrem Arbeitgeber jeden Monat ein Arztzeugnis geben, das von Ihrem Arzt unterschrieben wurde und den Arbeitsunfähigkeitsgrad bescheinigt. Damit die Abwicklung für Sie einfacher ist, hat der Versicherer ein spezielles Formular für Arbeitsunfähigkeiten, das er Ihnen zusenden kann. Ihr Arzt muss das Formular jedes Mal, wenn Sie bei ihm waren, ausfüllen. Danach müssen Sie Ihrem Arbeitgeber eine Kopie dieses Formulars zuschicken. Am Ende der Arbeitsunfähigkeit stellen Sie Ihrem Arbeitgeber das Original des Formulars zu.

Bei einer Arbeitsunfähigkeit müssen Sie:

  • die Arbeitsunfähigkeit unverzüglich Ihrem Arbeitgeber melden
  • die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen
  • die vom Versicherer verlangten Informationen angeben
  • sich an der laufenden Untersuchung beteiligen (Anfrage von Belegen, ärztliche Konsultation, administrative Massnahmen)
  • den Versicherer bei jeder Änderung Ihrer Situation informieren
  • alles tun, um die Dauer der Arbeitsunfähigkeit so kurz wie möglich zu halten

Informieren Sie uns sofort über Ihren Austritt aus dem Unternehmen und teilen Sie uns mit, dass Sie ein Angebot zum freien Übertritt in die Einzelversicherung wünschen. Wenn Sie das Angebot annehmen, bleiben Sie zu den gleichen Bedingungen versichert, die während der Anstellung galten. Diese Versicherungsdeckung geht jedoch vollständig zu Ihren Lasten und Sie müssen eine Prämie bezahlen.

Alle FAQ
Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111