Carina schwimmt im Glück

12. September 2018

Alle Posts von David Marclay ansehen

Carina Patt zeigt mit ihren gerade mal sechzehn Jahren bereits eine beeindruckende Reife. Eine Eigenschaft, die sie sich dank ihrer Leidenschaft, dem Schwimmen, angeeignet hat. Die kleine Meerjungfrau aus Zürich kann sogar schon eine Reihe von Siegen und Rekorden verzeichnen. Seit diesem Jahr ist die Groupe Mutuel Patin der Schweizer Sporthilfe und unterstützt so Carina auf ihrem Weg an die Spitze. Wir haben sie für ein kurzes Interview getroffen.

Wie hat das mit dem Schwimmen bei dir begonnen? Wusstest du schon immer, dass du Schwimmerin werden wolltest?

Dass ich schwimmen wollte, war nicht von Anfang an klar. Ich war als Kind zwar Mitglied in einem Schwimmverein, aus dem ich aber wieder ausgetreten bin. Dafür habe ich Kunstturnen betrieben, das mir auch viel Spass bereitet hat. Erst nach mehreren Verletzungen beim Turnen habe ich wirklich zu meiner jetzigen Sportart gefunden. Und die guten Resultate haben sich glücklicherweise auch sehr schnell ergeben.

Hast du durch den Sport etwas fürs Leben gelernt?

Ich habe gelernt, viel Geduld zu haben. Ausserdem bin ich für mein Alter sehr selbstständig. Schwimmen ist und bleibt ein Einzelsport. Und der Trainer kann dich auch nicht immer beobachten und kontrollieren. Du bist für dich selbst zuständig und auf dich alleine gestellt. Ausserdem haben die Teilnahmen an Wettkämpfen mich mental stärker gemacht.

Wie sieht deine Trainingswoche aus, um diese Ziele zu erreichen? Wie oft und was trainierst du?

Ich trainiere für den Erfolg sechs Tage die Woche, zum Teil sogar zweimal täglich. So kommen insgesamt mehr als 15 Stunden im Wasser, drei im Kraftraum und eine Stunde in der Turnhalle zusammen.

Dank deiner Geduld und deinem intensiven Training kannst du bereits beeindruckende Resultate vorweisen:

  • 3x Junior-Schweizermeisterin über 100 Meter Freistil
  • Junioren-Vizeschweizermeisterin über 200 Meter Freistil
  • Jahrgangs-Schweizerrekord 2016 über 50 Meter Freistil
  • Jahrgangs-Schweizerrekord 2017 über 50 und 100 Meter Freistil

Hast du dir für die nächsten Jahre Ziele gesetzt?

Mein grösstes Ziel sind die Olympischen Spiele in Tokio 2020. Wenn ich die Limite erschwimmen könnte, um da teilzunehmen, wäre ich mehr als happy. Dafür muss ich mich aber noch verbessern.

Hast du ein Vorbild?

Ich würde die Schwedische Schwimmerin Sarah Fredrika Sjöström als mein Vorbild bezeichnen. Sie schwimmt die gleichen Disziplinen wie ich, wirkt immer sehr sympathisch und ich fühle mich ihr irgendwie verbunden. Leider habe ich sie aber noch nie persönlich getroffen.

Seit letztem Herbst gehörst du zum Pool der Stiftung Schweizer Sporthilfe. Was bedeutet dir diese Unterstützung?

Sie bedeutet mir sehr viel. Ich bin auf diese finanzielle Hilfe angewiesen. Vor allem die Wettkampfanzüge und die Reisen kosten viel Geld. Wie viel genau, weiss ich nicht. Diese Dinge regelt meine Mutter für mich. Auch dafür bin ich sehr dankbar.

Und seit diesem Jahr ist die Groupe Mutuel über die Stiftung Schweizer Sporthilfe deine Patin …

… was für mich ziemlich überraschend kam. Ich bin ja, wie gesagt, erst seit letztem Herbst dabei. Ich hätte nie gedacht, dass ich so schnell eine Patin finde. Ich bin so froh, um diese Unterstützung. So kann ich mit meinem Sport weiterkommen.

Zum Abschluss: Was denkst du, welche Eigenschaften muss eine Person mitbringen, die von einer Schwimm-Profikarriere träumt?

Vor allem Geduld. Zu Beginn musst du viel Zeit in Technik und Ausdauer investieren, bevor es wirklich ums Schwimmen geht. Das ist ab und zu anstrengend. Klar ist, dass diese Person eine Affinität fürs Wasser haben muss. Nur schon die kleinste Angst wirkt hemmend. Und am Ende braucht es viel Freude am Schwimmen selbst; sonst geht’s nicht!

Die Groupe Mutuel wünscht Carina viel Erfolg für ihre sportliche Laufbahn und hofft, dass sie ihre Ziele erreicht.

Autor(in)

Projektleiter Sponsoring & Events

Alle Posts von David Marclay ansehen
Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111