Gesunde Ernährung

20. Juni 2018

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Unser Körper kennt weder bezahlten Urlaub noch Gesamtarbeitsvertrag. Und doch arbeitet er ununterbrochen, damit wir uns bewegen, nachdenken, verdauen und atmen können. Kein Zweifel: Unser Körper ist eine gut geölte Maschine! Allerdings können Stress und Lebensstil Risikofaktoren darstellen. Der Körper muss sich schützen, stärken und wieder aufbauen. Was können wir also tun, damit unser bester Freund gesund bleibt?

Eine gut geölte und stark beanspruchte Maschine

Alle Vorgänge im menschlichen Körper beruhen auf chemischen Reaktionen, die als Stoffwechsel bezeichnet werden. Doch damit der Zauber wirkt, braucht es verschiedene Zutaten im richtigen Verhältnis. Diese Zutaten werden beim Abbau der Nährstoffe – der Verdauung – gewonnen.

Jede Art von Lebewesen hat eigene Bedürfnisse bezüglich Ernährung. Beim Menschen unterscheidet man sechs Gruppen von Nährstoffen, die für den Aufbau des Körpers notwendig sind. Entscheidend sind folglich nicht die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, sondern die Nährstoffe, die wir verdauen.

Die Zutaten zum Glück

  • Proteine: Sie sind in Eiern, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, Krustentieren, Algen, Soja, Milchprodukten oder auch Mischungen aus Getreide und Hülsenfrüchten enthalten.
  • Fette: Quellen von Fetten sind Pflanzenöle, Fleisch und fetthaltiger Fisch, Ölpflanzen (verschiedene Nüsse, Mandeln usw.), Käse, Butter und Margarine. Die Fette in diesen Lebensmitteln haben nicht alle den gleichen Nährwert.
  • Kohlenhydrate: Kohlenhydrate sind in Früchten, Gemüse, Brot, Reis, Teigwaren, Vollkorngetreide wie Buchweizen, Quinoa, Hirse und Vollkornreis enthalten. Sie kommen ausserdem in Süssigkeiten, Marmelade und Honig vor. Auch die Kohlenhydrate haben verschiedene Nährwerte. Aufgrund der industriellen Überproduktion weisen die Lebensmittel aus der Landwirtschaft manchmal Qualitätsmängel auf.
  • Vitamine, Mineralien und Spurenelemente: Sie sind das kleine Plus in allen Nährstoffgruppen, mit unterschiedlichen Anteilen je nach Lebensmittel.

Sag mir, was du isst, und ich sage dir, wie lange du fit bleiben wirst

Damit der Körper optimal funktionieren kann, muss ein Gleichgewicht zwischen den Nährstoffgruppen herrschen. Ist dies nicht der Fall, treten bei der Ausschüttung verschiedener wichtiger Hormone (z. B. Insulin) oder bei grundlegenden Körperfunktionen (Gehirn, Herz, Immunität, Verdauung, Sexualität etc.) Störungen auf. Und dieses Ungleichgewicht führt früher oder später zu Krankheiten.

Mit unserer Ernährung leisten wir somit einen entscheidenden Beitrag, um körperlich und geistig so lange wie möglich gesund und fit zu bleiben.

Autor(in)

Online-Redaktorin

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen
Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111