Fans: Gebt acht!

04. Juli 2018

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Sport kann manchmal richtig wehtun. Zum Beispiel wenn man auf dem Spielfeld die Stollen des Gegners abbekommt oder die Bänder der Belastung nicht standhalten. Aber die Gefahr lauert nicht nur auf dem Rasen. Auch auf der Tribüne gibt es einen Gegner, der lebenslange Spuren hinterlässt: die Sonne. Wenn die schädlichen Strahlen die Verteidigung unvorbereitet treffen, muss man nicht gleich die Hoffnung aufgeben: Mit Kühlen und intensiver Feuchtigkeit lassen sich die Schäden minimieren. Und beim nächsten Mal bereitet man sich besser auf die Begegnung vor.

Wer kommt wohl weiter: Die Gruppe A oder die Gruppe B?

Die UV-Strahlen spielen nicht alle in der gleichen Liga. Während die UVA-Strahlen (dazu gehört die Mehrheit der Strahlen, welche die Erdoberfläche erreichen) meistens fair spielen, attackieren uns die gefährlichen UVB-Strahlen (2%) aus dem Nichts und verursachen Hautverbrennungen, auf die wir gerne verzichten würden.

Auch das Spielfeld hat eine wichtige Bedeutung. Während die UV-Strahlen auf dem Rasen nicht so stark reflektiert werden, schickt der Sand etwa 25% und der Schnee sogar 85% der Strahlung zurück. Eine enorme Verstärkung für die Ultravioletten!

Bei einer Verletzung richtig reagieren

Das Spiel scheint gelaufen, weil euer Oberkörper die Farbe des Nati-Trikots angenommen hat? Keine Panik, die erste Halbzeit ist zwar verspielt, aber es bleibt noch Zeit, um wieder ins Spiel zu kommen. Jetzt gilt es, beim Anpfiff der zweiten Halbzeit gerüstet zu sein.

  • Raus aus dem roten Bereich! Meiden Sie unverzüglich das Sonnenlicht und kühlen Sie sich ab, beispielweise unter der Dusche.
  • Versorgen Sie die Haut mit Feuchtigkeit. Wenn die Sonne die Haut ausgetrocknet hat, hilft zum Beispiel ein Gel mit Aloe Vera. Die Aminosäuren der Pflanze fördern die Regeneration.
  • Trinken Sie viel Wasser, denn die UV-Strahlen haben Ihren Körper dehydriert. Auch Früchte mit hohem Wassergehalt wie zum Beispiel Wassermelonen eignen sich bestens.

Gut vorbereitet in die Konfrontation

Es braucht nicht viel, um das Heft gleich zu Spielbeginn in die Hand zu nehmen. Das Geheimnis ist eine gute Vorbereitung. Tragen Sie alle zwei Stunden Sonnenschutz auf. Und vergessen Sie nicht, zwischen 12.00 und 14.00 Uhr in die Garderobe zu gehen: Dann ist Halbzeit!

Jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko, dass ein Melanom entsteht, und beschleunigt die Hautalterung. Auf dem Rasen wie auf der Tribüne gilt also: Geben Sie acht!

Autor(in)

Online-Redaktorin

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111