Die Erkältungszeit ist da!

13. Dezember 2018

Alle Posts von Pascal Piccinin ansehen

Niesen, eine laufende Nase, ein gereizter Hals, Schüttelfrost: Im Winter kommt es häufig zu Erkältungen. Kann man sich davor schützen? Und wie wird man sie schnell wieder los?

Erkältungen sind Infektionen der oberen Atemwege (Schnupfen, Entzündung des Rachens und der Luftröhre, Bronchitis usw.). Diese Infektionen sind häufig: Im Durchschnitt sind Schweizer zwei- bis fünfmal im Jahr davon betroffen.

Eine harmlose virale Infektion

Wie die meisten winterlichen Erkrankungen sind Erkältungen auf Viren zurückzuführen. Es gibt mehr als hundert Viren, die Schnupfen auslösen können. Diese stark ansteckenden Keime gehen durch Speicheltröpfchen, Husten oder Niesen leicht von einer Person zur nächsten über. Die direkte Übertragung von Hand zu Hand ist ebenfalls häufig, weshalb es wichtig ist, Papiertaschentücher zu verwenden und sich regelmässig die Hände zu waschen.

Die Symptome

Nach einem oder zwei Tagen Inkubationszeit machen sich die ersten Symptome bemerkbar:

  • Schüttelfrost
  • Schmerzen in Muskeln
  • Kopfschmerzen
  • Niesen
  • Kratzen im Hals oder Husten
  • laufende Nase
  • Entweder kein oder mässiges Fieber


Oft werden Erkältungen fälschlicherweise mit der Grippe verwechselt. Erkältungen beeinträchtigen den Gesundheitszustand nur leicht, während die Grippe stärker ist und Gliederschmerzen, starke Kopfschmerzen, eine Entzündung der Luftröhre und manchmal eine Bronchitis verursachen kann. Trotz der schweren Symptome ist die Grippe eine meist harmlose Erkrankung, der mit einer Impfung vorgebeugt werden kann.

Was kann ich tun?

Mit ein paar Tagen Ruhe und viel Flüssigkeit heilen die meisten Erkältungen. Es ist nicht möglich, den Virus zu beseitigen, der dafür verantwortlich ist; die Behandlung hat zum Ziel, die unangenehmsten Symptome zu mildern. Man sollte das Fieber senken, die Schmerzen lindern, die Nase befreien und den Husten beruhigen.

Wie vorbeugen?

Nichts kann Sie mit Sicherheit vor einer Erkältung schützen. Einige einfache Massnahmen erhöhen jedoch Ihre Chancen, ihr zu entgehen:

  • Stärken Sie Ihre natürlichen Abwehrkräfte mit einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.
  • Essen Sie täglich genug Früchte und Gemüse.
  • Nehmen Sie eine angemessene Menge Vitamin C zu sich, um das Immunsystem zu stärken.
  • Achten Sie auf eine gute Schlafqualität.
  • Machen Sie Sport und atmen Sie dabei durch die Nase, um Staub und Bakterien herauszufiltern.
Wenn Sie trotzdem eine Erkältung einfangen, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als sich mit Tee zu versorgen, einen Vorrat an Taschentüchern anzulegen und sich in Geduld zu üben.

Einige einfache Rezepte

Gegen Schnupfen
Reinigen Sie die Nase mit Salzwasser: Lösen Sie einen Teelöffel Salz in einem Liter lauwarmem Wasser auf und träufeln Sie die Lösung mit einer Pipette in beide Nasenlöcher.

Gegen Halsschmerzen
Trinken Sie in kleinen Schlucken Holundertee mit Honig in kleinen Schlucken oder gurgeln Sie mit 15 Tropfen Kamille-Extrakt, die Sie in ein Glas lauwarmes Wasser geben.

Gegen Husten
Erhitzen Sie Milch (ohne sie zum Kochen zu bringen) und lösen Sie darin 1-2 Teelöffel Honig auf.

Nützlicher Link

Autor(in)

Facharzt für Innere Medizin FMH
Vertrauensarzt bei der Groupe Mutuel seit 2003

Alle Posts von Pascal Piccinin ansehen

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111