Wasser ist gesund!

16. Mai 2018

Alle Posts von Livia Zimmermann ansehen

Genügend Wasser trinken ist entscheidend für den Nährstoffhaushalt. Was sind seine Eigenschaften? Reichen eineinhalb Liter pro Tag? Wann soll man trinken?

Ohne Wasser kein Leben – unser Organismus besteht zu über 60% aus Wasser. Ein Liter Wasser enthält zwischen 500 und 2’000 mg Mineralstoffe und Spurenelemente, die unser Körper zum Überleben braucht.

Was sind Spurenelemente? 

  • Spurenelemente sind Metalle und Halbmetalle. Diese kommen in geringen Mengen in unserem Körper vor und sind an den meisten seiner chemischen Reaktionen beteilig. Dazu gehören zum Beispiel: Fluor, Lithium, Selen, Silizium.
  • Mineralstoffe sind um Natrium, Schwefel, Phosphor, Magnesium und Kalzium.

Wasserhärte

Bei seiner Reise durch die verschiedenen Gesteinsschichten nimmt das Wasser vor allem Kalk auf, der durch Kalzium gebildet wurde, ein für den menschlichen Körper unentbehrlicher Mineralstoff. Je kalkhaltiger das Wasser desto «härter» ist es.

Ist kalkhaltiges Wasser ungesund?

  • Kalk ist vor allem in Leitungen und für Haushaltsgeräte problematisch, für den Organismus ist er hingegen völlig ungefährlich!

Hahnenwasser... das Allheilmittel!

Leitungswasser kommt je nachdem aus einer Quelle, einem See oder aus dem Grundwasser. Es wird physikalisch, biologisch und chemisch behandelt, um die Qualität sicherzustellen. Selbst wenn das Wasser aus Ihrer Region hart ist, das heisst besonders kalziumhaltig, installieren Sie keinen Wasserenthärter. Denn das für den Körper nützliche Kalzium wird in einem chemischen Prozess aus dem Wasser entfernt und mit Natrium ersetzt, bestehend aus Salz, von dem wir sowieso schon zu viel konsumieren.

Wie viel soll ich trinken?

Unser Organismus benötigt 2 bis 2,5 Liter Wasser pro Tag. Einen Teil davon nehmen wir über Lebensmittel auf, bis zu einem Liter bei einer Ernährung reich an Früchten und Gemüse. Zur Ergänzung sollte man 1 bis 1,5 Liter Wasser trinken, das sind zwischen 6 und 9 Gläser pro Tag, Getränke wie Tee und Kaffee eingerechnet.

Ein wichtiger Tipp: Durst vermeiden! Ohne genügend Wasser dehydriert der Körper. Durst ist ein spätes Anzeichen für Dehydrierung. Trinken Sie am besten kleinere Mengen Wasser in regelmässigen Abständen über den ganzen Tag verteilt. Bei Krankheit (mit Fieber oder Durchfall) ist es wichtig, mehr zu trinken, etwa einen Liter zusätzlich pro Grad über 37 °C. Im Sommer dehydriert der Organismus schneller, weil wir schwitzen. Genug trinken ist dann umso wichtiger, insbesondere für kleine Kinder und ältere Menschen.

Autor(in)

Community Managerin

Alle Posts von Livia Zimmermann ansehen
Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111