Raclette macht unsere Beine (leider) nicht stärker!

13. November 2018

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Es ist kalt und viel zu früh dunkel. Im Winter findet man einfach Ausreden, um keinen Sport zu treiben. Der Marathon der Schlemmereien hat begonnen und die Lust, sich zu bewegen, sinkt merklich. Das ist sehr schade, denn im Sommer stand das Training noch ganz oben auf unserer To-do-Liste – was waren wir fit! Doch dieses Jahr lassen wir uns nicht in den Winterschlaf lullen! Wir haben fünf Sportarten herausgesucht, die man auch in der kälteren Jahreszeit problemlos ausüben kann. Damit starten wir mit viel Elan in den nächsten Frühling!

5. Schlittschuhlaufen

Schlittschuhlaufen ist der grösste Feind von Hüftspeck und schweren Beinen, denn diese Sportart ist besonders gut für das Trainieren von Gesäss und Becken. Um die vom Laufsport antrainierten Muskeln zu behalten, muss man kein Hockeyspieler sein. Die Anstrengung, sich beim Schlittschuhlaufen vorwärts zu bewegen, festigt unsere Muskeln. Man kann sehr gut langsam, aber ausdauernd seine Runden laufen.
Mit dem Partner oder unter Freunden – die Eisbahn ist ein klassisches Winterhighlight. Ein Moment der Entspannung während der besinnlichen Weihnachtszeit.

4. Hip-Hop

Die Sonnenstunden werden kürzer und die Natur verfällt langsam in den Winterschlaf – das drückt bei uns die Stimmung. Aber wir können wieder Schwung in unseren Alltag zaubern, indem wir das Tanzbein schwingen. Mit Hip-Hop kombinieren wir Tanzen mit Kardio. Selbst wenn uns nach 30 Minuten die Puste ausgeht, lassen wir uns von der Musik mitreissen und geben alles bis zum letzten Takt! Jeder Muskel unseres Körpers wird genutzt. Ein trainierter Körper, eine gestärkte Lunge und die Schokoladenpralinen sind vergessen: Hip-Hop hat alles, um unser bester Verbündeter zu sein.

3. Schneeschuhlaufen

Joggen im Winter ist wie ein tiefer Atemzug frischer Luft im Herzen der Natur. Aber Schwitzen in unpassender Ausrüstung ist keine gute Idee. Damit wir die Landschaft ohne nass zu werden geniessen können, sind Schneeschuhe eine gute Alternative. Jeder kann seinen Rhythmus und die Strecke frei wählen. Wir geniessen die schneebedeckte Umgebung und entdecken neue Wege und Winkel. Es gibt fast nichts Besseres, um nach einer arbeitsreichen Woche den Kopf frei zu kriegen.

2. Boxen

Genau jetzt fragen Sie sich wahrscheinlich, wie wir Ihnen Boxen als Sport empfehlen können. Doch wir reden nicht davon, in den Ring zu steigen und sich zu schlagen. Beim Boxen sind wir selbst unser einziger Gegner. Seilspringen, Bauchübungen, Beinarbeit und das Training kann beginnen. Wir üben die Schläge im «Trockenen» und schlagen nicht auf unsere Trainingspartner ein, sondern auf einen Boxsack.
Die facettenreiche Sportart formt einen gestählten Körper und verbessert die Ausdauer. Es ist intensiv, aber nach dem Weihnachtsessen mit der Familie genau das, was wir brauchen. 

1. Spielkonsolen

Sie haben keine Lust, nach draussen zu gehen, wollen aber den Laufsport nicht ganz aufgeben? Direkt vom Sofa aus: die Nintendo-Konsole! Ob es sich dabei um eine Wii- oder eine Switch-Konsole handelt, ist völlig egal. Sie ist der Unterbruch von unserer Bewegungslosigkeit. Wir Spielen gegeneinander und lassen dabei so richtig Dampf ab. Yoga, Zumba, Boxen, Tanzen und viele andere Aktivitäten bringen den Sport in unser Wohnzimmer.
Wir können Ihnen nicht versprechen, dass Sie im Frühling beim ersten Lauftraining nicht leiden werden, aber zumindest müssen Sie nicht wieder bei null anfangen.

Autor(in)

Online-Redaktorin

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen
Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111