Meine Prämie, meine Wahl

29. Oktober 2018

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Die Schweiz ist das Land der Berge und Seen. Es ist ein guter Ort zum Leben, aber wenn man bis zum Hals im Papierkrieg steckt, ist es manchmal schwierig den Kopf über Wasser zu halten. Bei der Krankenversicherung ist die Grundversicherung (obligatorische Krankenpflegeversicherung, OKP) zwar obligatorisch, aber wir können trotzdem Änderungen vornehmen um sie unseren Bedürfnissen anzupassen. Die grösste Herausforderung ist, nicht den Überblick über alle Möglichkeiten zu verlieren.

Alle im selben Boot?

Gemäss dem Krankenversicherungsgesetz (KVG) müssen alle Krankenversicherer der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) die gleichen Leistungen erbringen. Aber das bedeutet nicht, dass alle gleichwertig sind. Wenn Sie sich für einen Krankenversicherer entscheiden, beziehen Sie folgende Kriterien mit ein:

  • Die Höhe der Prämie
  • Die Vielfalt der Angebote und die Qualität der Dienstleistungen

Es ist selbstverständlich, dass Sie so wenig wie möglich für dieselben Leistungen bezahlen möchten. Aber zu welchem Preis? Informieren Sie sich unbedingt über die Reaktionsfähigkeit des Kundendienstes und die Geschwindigkeit der Rückerstattungen. Ihre Versicherung muss für Sie da sein, wenn Sie sie brauchen. Genau jetzt. Und nicht erst in einem halben Jahr.

Länger je wichtiger werden auch die online Tools. Dank der Digitalisierung wird der administrative Aufwand verringert. Scannen, senden und schon folgt die Erstattung. Neben der Zeit sparen Sie das Geld für die Briefmarken und tun etwas Gutes für die Umwelt. Auch die Versichertenkarte kann einige Überraschungen bereithalten. Bei der Groupe Mutuel (ausser für die Kasse SUPRA) können Sie diese in der Apotheke vorweisen und die Medikamente damit direkt bezahlen. Sie müssen das Geld nicht vorauszahlen. Mit der Versichertenkarte können Sie zudem von attraktiven Rabatten bei vielzähligen Partnern profitieren.

Gestalten Sie Ihre Versicherung nach Ihren Vorstellungen

Sie sind bei bester Gesundheit und gehen so gut wie nie zum Arzt? Vielleicht könnten Sie Ihre Franchise erhöhen. Je höher die Franchise desto tiefer die Prämie. Das ist eine gute Möglichkeit um weniger zu bezahlen, wenn Sie weniger medizinische Leistungen in Anspruch nehmen.

Auch ein alternatives Versicherungsmodell könnte für Sie interessant sein. Auch mit einem dieser Modelle haben Sie Anrecht auf dieselben Leistungen und die gleiche Servicequalität. Der einzige Unterschied ist der Zugang zu den Leistungen. Hier gibt es drei Varianten:

  • Hausarzt: Sie suchen für eine Behandlung immer erst Ihren Hausarzt auf, ausser im Falle eines Notfalls. Dieser kennt Sie am besten und weiss am besten, was Sie brauchen.  
  • Telemedizin: Sie können sich jederzeit per Telefon professionell beraten lassen und unnötige Konsultationen werden vermieden.
  • Ärztenetz: Das Prinzip ist dasselbe wie beim Hausarzt, jedoch muss der Hausarzt aus einer Liste vom Versicherer ausgewählt werden.  

Eine Top-Organisation

Ist Ihre Entscheidung gefallen? Haben Sie die beste Variante für sich gefunden? Damit Sie sich nicht im Papierchaos verirren, verlieren Sie keine Zeit.
Informieren Sie sich über die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen.
Überprüfen Sie Ihre aktuelle Versicherungsdeckung und Ihre Unfalldeckung, nicht, dass Sie plötzlich doppelt versichert sind.
Fragen Sie nach Formularen, wenn diese nicht online zur Verfügung stehen.

Alles zur passenden Grundversicherung finden Sie auch in unserem praktischen Ratgeber.

Interessante Links:

Autor(in)

Online-Redaktorin

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen
Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111