Endlich Ferien!

21. Dezember 2021 | Kommentar(e) |

Alle Posts von Dr. Carole Nielsen ansehen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die traditionellen Feiern mit der Familie und mit Freunden stehen vor der Tür. Wie so viele sehnen wahrscheinlich auch Sie die Ferien herbei. Sie freuen sich darauf, sich nach den letzten anstrengenden Arbeitsmonaten endlich etwas auszuruhen.

ber seien wir ehrlich … zwischen der Last-Minute-Suche nach Geschenken und den Vorbereitungen für das Weihnachtsessen mit der Familie bleibt nicht wirklich viel Zeit zum Entspannen. Und die Verkleidungen für die Silvesterparty basteln sich schliesslich auch nicht von alleine.

Weil Erholung zu den Faktoren gehört, die zur Gesundheit am Arbeitsplatz beitragen, möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben und Ihnen Challenges für diese besondere Zeit des Jahres vorschlagen.

1. Komplett von der Arbeit abschalten

Wenn es eine Woche im Jahr gibt, in der die meisten Wirtschaftssektoren auf Sparflamme laufen, dann die 52. Das Jahresende ist also zumindest für alle Beschäftigten dieser Sparten die perfekte Gelegenheit, komplett abzuschalten und die Arbeit für kurze Zeit zu vergessen. Dringende Projekte wurden wahrscheinlich vor den Ferien abgeschlossen, die nächsten Deadlines liegen erst im neuen Jahr und Ihre Kolleginnen und Kollegen wissen Bescheid, dass Sie im Urlaub sind. Sie müssen sich also keine Sorgen machen!

Wenn Sie eine verantwortungsvolle Stelle innehaben oder wenn es Sie beruhigt, nehmen Sie sich während der Woche kurz Zeit, um Ihre Mitarbeitenden, die im Büro die Stellung halten, zu kontaktieren, oder Ihre E-Mails zu lesen.

Challenge: Mindestens an drei aufeinanderfolgenden Tagen keinen Kontakt zur Arbeit haben.

2. Digital Detox

Neben dem Druck, der von den Geräten am Arbeitsplatz erzeugt wird, können auch private Smartphones ein grosser Stressfaktor sein: soziale Netzwerke, das Gefühl, innert einer Stunde auf eingehende Nachrichten antworten zu müssen, Spiele, ständige Benachrichtigungen. Auch wenn sie auf den ersten Blick harmlos erscheinen, können diese Aktivitäten, wenn sie während des Tages Überhand nehmen, gesundheitsschädlich sein: Freisetzung von Kortisol (Stresshormon), elektromagnetische Wellen und Erkrankungen des Bewegungsapparates durch die schlechte Haltung, die wir beim ständigen Hantieren mit dem Smartphone einnehmen.

Daher ist es eine gute Idee, die digitale Welt an den Festtagen und bei Essen mit der Familie oder mit Freunden ruhen zu lassen und die nicht virtuellen gemeinsamen Momente in vollen Zügen zu geniessen.

Challenge: Bei Essen mit der Familie oder mit Freunden den Flugzeugmodus Ihres Mobiltelefons aktivieren.

3. Sich jeden Tag mindestens 30 Minuten Zeit für sich nehmen

Die lang ersehnten Ferien sind endlich da. Endlich können Sie … die Einkäufe erledigen, kochen, aufräumen, um Ihre Gäste zu empfangen, sich auf den – mitunter mehrstündigen – Weg zu Ihrer Familie machen. Für die Dinge, die Sie sich vorgenommen hatten und die Ihnen guttun würden, bleibt kaum Zeit.

Obwohl sich das Tempo am Jahresende auf den ersten Blick nicht gross zu verlangsamen scheint, sollten Sie sich jeden Tag mindestens 30 Minuten Zeit für sich nehmen. Sie haben schon seit Monaten ein DIY-Projekt geplant, wollen eine Wand fertig streichen, ein Musikstück lernen, ein Buch lesen oder eine sportliche Herausforderung meistern? Oder Sie sehnen sich nach einem heissen Bad, einem Mittagsschlaf, einem Spaziergang im Wald und dem Knirschen des Schnees unter Ihren Schuhen? Nehmen Sie sich Zeit für diese Dinge, Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Challenge: Nehmen Sie sich nicht nur jeden Tag Zeit für sich, sondern widmen Sie sich in den Ferien ausserdem mindestens drei Dingen, die Ihnen wichtig sind.

4. Sich über die kleinen Dinge freuen

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie ein kleines Detail Kinder in Staunen versetzen und ihnen den Alltag versüssen kann? Mit dem Erwachsenwerden neigen wir dazu, diese Fähigkeit zu verlieren und uns auf die Aufgaben des Erwachsenenlebens zu konzentrieren. Wie wäre es, wenn Sie das Kind in Ihnen herauslassen?

Die Festtage am Jahresende eignen sich dazu besonders gut: der Duft von Weihnachtsgebäck oder Glühwein, Weihnachtsmusik, Lichter, die unsere Wohnungen erstrahlen lassen, festliche Dekorationen. All das eignet sich hervorragend, um alle Sinne anzusprechen und sich verzaubern zu lassen. Nutzen Sie sie!

Challenge: Sich jeden Abend Zeit nehmen, um auf einem Post-it die kleinen Dinge zu notieren, die Ihnen den Tag versüsst haben.

5. Hilfsbereitschaft zeigen

Das Konzept, anderen gegenüber Hilfsbereitschaft zu zeigen, ist in der Arbeitswelt weit verbreitet: Wohlwollen gegenüber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wenn man eine Führungsrolle innehat, gegenüber Kolleginnen und Kollegen, der oder dem Vorgesetzten. Im privaten Umfeld zeigen sich vor den Festtagen viele von ihrer solidarischen Seite: Spenden, Geschenke, Dienste für die Ärmsten. Wer ehrenamtlich tätig ist, kann wahrscheinlich bestätigen, dass es sich gut anfühlt, seine Zeit zu spenden, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Was können Sie in Ihrem Umfeld tun, um einem Freund, einer Nachbarin oder einem Unbekannten zu helfen?

Und wie wäre es, wenn Sie Ihre Ferien nutzen, um hilfsbereit gegenüber sich selbst zu sein? Wir glauben immer noch viel zu oft, dass es egoistisch ist, wenn man an sich denkt und sich selbst etwas Gutes tut. Möglicherweise ist jedoch genau das Gegenteil der Fall und Self-Care ist der Schlüssel zu Wohlbefinden. Nur wenn man sich um sich selbst kümmert, kann man sich auch um andere kümmern. Deshalb möchten wir Sie ermutigen, immer auf Ihre Bedürfnisse zu hören, auch wenn das bedeutet, dass Sie öfter einmal «Nein» sagen müssen.

Und schliesslich ist es auch die Gelegenheit, eine Bilanz über die vergangenen Monate zu ziehen. Nehmen Sie sich Zeit, darüber nachzudenken, was Sie ändern möchten, was Sie während des Jahres geschafft haben, und vor allem: Denken Sie daran, sich selbst zu beglückwünschen.

Challenges: Etwas Gutes für eine Person tun, die Hilfe braucht, sich selbst zu mindestens drei persönlichen Erfolgen beglückwünschen, die Sie während des Jahres erzielt haben.

Wird es Ihnen gelingen, alle sechs Challenges zu meistern?

  • Mindestens an drei aufeinanderfolgenden Tagen keinen Kontakt zur Arbeit haben
  • Bei Essen mit der Familie oder mit Freunden das Mobiltelefon ausschalten
  • Sich nicht nur jeden Tag Zeit für sich nehmen, sondern in den Ferien ausserdem mindestens drei Dinge tun, die Ihnen Kraft geben
  • Sich jeden Abend Zeit nehmen, um auf einem Post-it die kleinen Dinge zu notieren, die Ihnen den Tag versüsst haben
  • Etwas Gutes für eine Person tun, die Hilfe braucht
  • Sich selbst zu mindestens drei persönlichen Erfolgen beglückwünschen, die Sie während des Jahres erzielt haben

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage… endlich Ferien!

Dr. Carole  Nielsen

Autor(in)

Spezialistin für betriebliches Gesundheitsmanagement

Alle Posts von Dr. Carole Nielsen ansehen

Kommentar(e) ()

kommentieren

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111

Uns folgen

Teilen

Aimez

commentez