FAQ – Häufige Fragen

Unsere Antworten auf die häufigsten Fragen

Hier finden Sie unsere Antworten auf die Fragen, die unsere Versicherten uns am häufigsten stellen.
Klicken Sie einfach auf das Thema, das Sie interessiert.

Unfälle

Der Unfall muss gemeldet werden, damit der Versicherer die medizinischen Kosten übernehmen kann.

  • Wenn Sie über Ihren Arbeitgeber unfallversichert sind (UVG), wird uns der Unfall von Ihrem Arbeitgeber gemeldet.
  • Wenn Sie über die Grundversicherung (KVG) für Unfälle versichert sind, müssen Sie den Unfall Ihrer Krankenversicherung melden und dabei die Umstände des Unfalls (Uhrzeit, Ort, Verlauf und Folgen des Unfalls), den Namen des behandelnden Arztes oder des Spitals sowie von eventuell beteiligten Haftpflichtigen und Versicherungsgesellschaften angeben.
Die Meldung kann per Telefon, E-Mail oder via GMnet erfolgen. In bestimmten Fälle ist eine schriftliche Erklärung des Versicherten erforderlich (Zahnunfall, Spitalaufenthalt, Unfall mit haftpflichtigen Dritten).

Die Unfalldeckung ist in der Schweiz obligatorisch. Sie muss vom Arbeitgeber des Versicherten garantiert werden oder von der Grundversicherung (obligatorische Krankenpflegeversicherung), wenn der Versicherte nicht angestellt ist.

Die Krankenversicherung (KVG) deckt Unfälle von Personen, die keiner Erwerbstätigkeit nachgehen (Kinder, Rentner, Selbstständige, Hausfrauen und -männer etc.) oder weniger als acht Stunden pro Woche erwerbstätig sind. Bei einem Unfall übernimmt die Grundversicherung die Kosten im gleichen Umfang wie bei einer Krankheit. Daher werden die Franchise und der Selbstbehalt von 10% erhoben. Die vom Arbeitgeber für seine Mitarbeitenden abgeschlossene Unfallversicherung (UVG) ist obligatorisch für alle Personen, der mehr als acht Stunden pro Woche erwerbstätig sind. Diese Personen können somit das Unfallrisiko aus der Grundversicherung ausschliessen. Bei einem Unfall erstattet die Unfallversicherung 100% der Kosten. Zu beachten: Personen, die Arbeitslosengeld beziehen, sind während der Rahmenfrist bei der Suva versichert.

Wenn Sie über den UVG-Vertrag Ihres Arbeitgebers versichert sind, können Sie die Unfalldeckung ab dem Monat nach Ihrer Online-Anfrage aus Ihrer Grundversicherung (obligatorische Krankenpflegeversicherung) ausschliessen.
Falls Sie die Unfalldeckung in Ihre Grundversicherung einschliessen möchten, beantragen Sie dies mit dem entsprechenden Online-Formular. Die Unfalldeckung tritt am ersten Tag des Monats nach Ihrer Anfrage in Kraft.

Ja. Die Unfalldeckung muss in Ihre obligatorische Krankenpflegeversicherung eingeschlossen werden, da Sie nicht mehr für Unfälle versichert sind. Sie können den Einschluss der Unfalldeckung online beantragen.

Nein, Personen mit Arbeitslosengeld werden obligatorisch von der Arbeitslosenkasse bei der Suva unfallversichert. Bitte beantragen Sie den Ausschluss der Unfalldeckung aus der Grundversicherung schriftlich. Wir werden die Unfalldeckung für die Dauer der Rahmenfrist der Arbeitslosenkasse ausschliessen.

Wenn Sie angestellt sind, müssen Sie bei Ihrem Arbeitgeber einen Unfallschein verlangen. Geben Sie den Schein zusammen mit der ärztlichen Verschreibung in der Apotheke ab.
Wenn Sie nicht angestellt sind, weisen Sie in der Apotheke einfach Ihre Versichertenkarte und die ärztliche Verschreibung vor. Der Apotheker wird die Rechnung der Medikamente an Ihren Unfallversicherer senden.

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111