FAQ – Häufige Fragen

Unsere Antworten auf die häufigsten Fragen

Hier finden unsere Antworten auf die Fragen, die unsere Versicherten uns am häufigsten stellen.
Klicken Sie einfach auf das Thema, das Sie interessiert.

Spitalaufenthalt

Wenn Sie nur über die Grundversicherung verfügen, können Sie sich in der allgemeinen Abteilung jeder Klinik behandeln lassen, die auf der Spitalliste Ihres Wohnkantons aufgeführt ist (Art. 41 Abs. 1bis KVG). Für eine Behandlung in der privaten oder halbprivaten Abteilung benötigen Sie eine Zusatzversicherung.

Es werden Ihnen die Kosten für die Behandlung in der allgemeinen Abteilung vergütet, dies bis zum anwendbaren Tarif für diese Behandlung in einer Spitaleinrichtung auf der Spitalliste Ihres Wohnkantons (Art. 41 Abs. 1bis KVG). Es werden keine zusätzlichen Kosten auf Sie zukommen, wenn der Spitalaufenthalt ein Notfall ist, oder medizinisch indiziert (die Leistungen können nicht im Wohnkanton durchgeführt werden). Hingegen, wenn Sie sich ausserhalb Ihres Wohnkantons aus persönlichen Gründen behandeln lassen wollen, geht die Differenz zwischen dem Referenztarif Ihres Wohnkantons und dem des behandelnden Spitals zu Ihren Lasten, oder zulasten einer möglichen Zusatzversicherung.

Als verantwortungsbewusster Versicherer und zur Wahrung Ihrer Interessen verhandeln wir Tarife durch Verträge mit verschiedenen Spitälern und Kliniken, die Leistungen im Rahmen der Zusatzversicherung erbringen. Wir informieren Sie darüber, dass wir trotz grösster Anstrengungen keine Übereinkunft bezüglich eines vorteilhaften Tarifs mit dem Luzerner Kantonsspital (LUKS) finden konnten. Der Vertrag mit dieser Einrichtung konnte deshalb nicht weitergeführt werden.

Doch, Sie können sich trotzdem im LUKS behandeln lassen. Es ist jedoch möglich, dass dies für Sie administrative und juristische Komplikationen mit sich bringt, insbesondere im Zusammenhang mit der Fakturierung. In diesem Fall unterstützen wir Sie und die Rechnungen werden gemäss Ihrem aktuellen Versicherungsvertrag übernommen (ausser Anfragen um Depotzahlungen des LUKS).

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber und klären Sie mit ihm ab, ob eine Alternative besteht, z. B. ein Spitalaufenthalt in einer anderen Einrichtung.

Die üblicherweise rückerstatteten Kosten (ausser der Franchise) werden gemäss ihrem aktuellen Versicherungsvertrag von der Groupe Mutuel übernommen. Es ist jedoch möglich, dass Sie Rechnungen direkt als zahlungspflichtiger Schuldner erhalten. Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihre Rechte als Schuldner abzutreten (ihnen wird ein Schreiben von der Groupe Mutuel zugestellt, wie in der nächsten Frage beschrieben), damit die Groupe Mutuel für die Rechnungen des LUKS zahlungspflichtig wird.

Bei einem Spitalaufenthalt in der privaten oder halbprivaten Abteilung im LUKS schicken wir Ihnen ein Erklärungsschreiben sowie ein auszufüllendes Formular, um uns Ihre Rechte und Ihre Zahlungspflicht als Schuldner abzutreten. So wird die Groupe Mutuel zahlungspflichtiger Schuldner, bezahlt die fälligen Rechnungen und vertritt Sie bei Streitigkeiten.

Das medizinische Interesse ist überwiegend und wir schlagen Ihnen vor, dass Sie mit Ihrem Arzt über die Wahl der medizinischen Einrichtung sprechen. Sie können uns telefonisch unter folgender Nummer kontaktieren, um zu erfahren, ob die Einrichtung über einen Vertrag verfügt: 058 758 44 44. Die Groupe Mutuel verfügt mit dem Grossteil der Spitäler und Kliniken im Kanton Luzern und der ganzen Schweiz über Verträge.

Nein, diese Situation sollte keine Auswirkungen auf unsere gewöhnlichen Rückerstattungsfristen haben. Wir tun alles dafür, um die Rückerstattung so schnell wie möglich vorzunehmen. Bei grösseren Verspätungen würden wir Sie informieren.

Ja, die Spitaleinrichtung darf von Ihnen eine Depotzahlung verlangen.

Das Depot geht zulasten des Versicherten. Die Groupe Mutuel stellt eine Bestätigung der Kostenübernahme zuhanden der Einrichtung aus. Dadurch kann im Grossteil der Fälle vermieden werden, dass eine Depotzahlung durch den Versicherten geleistet werden muss.

Wir verhandeln momentan neue Verträge mit zahlreichen Partnerspitälern und -kliniken. Ihr Leistungsanspruch bleibt gleich, gemäss ihrem aktuell gültigen Versicherungsvertrag.

Nein, die Kündigung ist unter den Bedingungen Ihres aktuell gültigen Versicherungsvertrags möglich. Die Entwicklung der Einrichtungen mit Vertrag gibt dem Versicherten kein Recht, den Vertrag der Spitalzusatzversicherung ausserhalb der Vertragsbedingungen zu kündigen.

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111