Die junge Turnerin Diane Rebetez zeigt ihr Können

05. Mai 2022 | Kommentar(e) |

Alle Posts von David Marclay ansehen

Die 14-jährige Diane Rebetez kam 2015 zum Akrobatikturnen und hat seither an diversen Wettkämpfen 25 Medaillen geholt, darunter 15 Goldmedaillen. Diane wird seit März 2022 von der Groupe Mutuel gesponsert durch unser Engagement für die Schweizer Sporthilfe und gibt uns Einblick in ihren Sport und ihre Motivation im Alltag.

Groupe Mutuel: Spitzensport erfordert viel Einsatz. Wie oft trainierst du pro Woche?

Diane Rebetez: Ich trainiere fünf bis sechs Mal pro Woche je vier Stunden, also rund 20 bis 24 Stunden. Mein Ziel ist es, in meiner Disziplin an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

Was ist für dich das Wichtigste im Sport? Und dein Motto?

Für mich zählen Motivation, das Vertrauen in meine Partner und eine gute Beziehung zu meinem Coach.

Mein Motto lautet; mich selbst zu übertreffen und in den Augen meiner Partner und Coaches Zufriedenheit zu sehen.

Hast du Tipps für andere Sportler, die deine Disziplin ausüben?

Es gibt immer Höhen und Tiefen, gerade für Kunstturner und Kunstturnerinnen. Ich würde ihnen sagen: «Trainiert hart, bleibt dran, lernt aus euren Fehlern und macht weiter. Euer Traum ist greifbar nah!»

Am Anfang einer Karriere ist es oft schwer, weil man physisch leidet. Der Körper muss geschmeidig werden und das ist nicht ganz einfach, vor allem, wenn man erst spät mit diesem Sport anfängt, so wie ich. Ich habe viele gesehen, die deshalb aufgegeben haben. Aber wenn man durchhält, gewöhnt sich der Körper daran und verlangt sogar nach mehr. Ausserdem muss man für das akrobatische Turnen motiviert sein. Einfach nur «Lust darauf haben» reicht nicht.

Hast du einen Glücksbringer oder ein Ritual für deine Wettkämpfe?

Ja, ich habe einen kleinen Stein, den ich von der Grossmutter meiner besten Freundin kurz vor den Europameisterschaften in Israel bekommen habe. Vielleicht aus Aberglaube bewahre ich den Stein in seinem kleinen Beutel auf und nehme ihn nie heraus, sondern berühre ihn nur durch den Stoff hindurch.

Was machst du neben dem Sport?

Ich gehe noch zur Schule und jobbe nebenbei. Ich bin Fernsehmoderatorin bei RTS1. Ich habe mehrere Sendungen moderiert und co-moderiert, zum Beispiel: «Squat@Home», «Le Noël de Gaëtan» und «Diane et Gaëtan c’est maintenant». Ich zeichne meine Sendungen auf, wenn ich nicht gerade am Trainieren oder in der Schule bin.

Die Groupe Mutuel wünscht Diane viel Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele und natürlich auch, dass sich ihr Traum, an den Olympischen Spielen teilzunehmen, verwirklicht!

David Marclay

Autor(in)

Projektleiter Sponsoring & Events

Alle Posts von David Marclay ansehen

Kommentar(e) ()

kommentieren

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111

Uns folgen

Teilen

Aimez

commentez