FAQ – Häufige Fragen

Unsere Antworten auf die häufigsten Fragen

Hier finden Sie unsere Antworten auf die Fragen, die unsere Versicherten uns am häufigsten stellen.
Klicken Sie einfach auf das Thema, das Sie interessiert.

Coronavirus

Coronavirus-Tests werden nur bei Verdacht auf Covid-19 übernommen. Tests im Zusammenhang mit Reisen beispielsweise sind nicht gedeckt. Coronavirus-Tests, die zulasten der Krankenversicherung gehen, werden wie folgt rückerstattet: die Kosten der Covid-19-Impfung werden vollständig zurückerstattet, ohne Abzug von Franchise oder Selbstbehalt. Die Kosten werden zwischen dem Bund, den Kantonen und den Krankenversicherern aufgeteilt.

Die Rechnungen für die Corona-Impfung werden direkt an Ihre Krankenversicherung geschickt. Sollten Sie trotzdem eine Rechnung erhalten, können Sie den Leistungserbringer bitten, diese zu korrigieren und Ihnen den Betrag zurückzuerstatten, falls Sie bereits bezahlt haben.

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie zur Impfung zugelassen sind, oder für detaillierte Informationen zur Impfung besuchen Sie die Seite zum Coronavirus auf der Website der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Das Bundesamt für Gesundheit beantwortet zahlreiche Fragen (bag.ch) und stellt ein Online-Tool zur Selbstkontrolle bereit: https://check.bag-coronavirus.ch/screening.

Das Coronavirus ist für Personen über 65 Jahre und jene, die an Vorerkrankungen leiden, besonders gefährlich. Als Risikopersonen gelten diejenigen, die an einer der folgenden Krankheiten leiden:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Herzkreislauferkrankungen
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Immunschwäche aufgrund einer Krankheit oder Therapie
  • Krebs

Hier einige Regeln zum Schutz anderer und zu Ihrem eigenen Schutz:

  1. Halten Sie genügend Abstand (1.5 Meter sind empfehlenswert), wenn Sie in Gruppen unterwegs sind (ÖV, Läden, Arbeit etc.).
  2. Waschen Sie sich die Hände gründlich und so oft es geht.
  3. Vermeiden Sie Kontakt bei Begrüssungen (Händeschütteln, Begrüssungsküsse etc.).
  4. Husten oder niesen Sie in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch, das Sie danach in einen Abfalleimer werfen.

Wenn Sie direkt von der Krise betroffen sind, kontaktieren Sie uns bitte unter 0848 803 111, damit wir eine Ratenzahlung oder eine Fristverlängerung besprechen können.

Ja, Coronavirus-Tests, die zulasten der Krankenversicherung gehen, werden wie folgt rückerstattet: 

  • Tests, die vor dem 25. Juni 2020 durchgeführt wurden, werden für Patienten mit schweren Symptomen oder Komplikationsrisiko von der Krankenversicherung nach Abzug von Franchise und Selbstbehalt übernommen.
  • Tests, die ab dem 25. Juni 2020 durchgeführt werden, werden für Patienten mit bestimmten Symptomen oder infolge eines engen Kontakts mit einer positiv getesteten Person vom Bund ohne Abzug von Franchise und Selbstbehalt übernommen. Die Rückerstattung erfolgt über die Krankenversicherung, welche die Kosten danach dem Bund in Rechnung stellt.
  • Schnelltests, die seit dem 2. November 2020 zusätzlich zu den Standardtests durchgeführt werden, werden vom Bund ohne Abzug von Franchise und Selbstbehalt übernommen.
Rechnungen für Coronavirus-Tests, die vom Bund übernommen werden, werden direkt an Ihre Krankenversicherung geschickt. Wenn Sie trotzdem eine Rechnung erhalten sollten, können Sie den Leistungserbringer bitten, diese zu korrigieren und Ihnen den Betrag zurückzuerstatten, falls Sie bereits bezahlt haben.

Wenn die Bedingungen für eine Kostenübernahme durch den Bund nicht erfüllt sind und Sie sich auf eigenen Wunsch oder auf Wunsch Ihres Arbeitgebers testen lassen, gehen die Kosten zulasten der Person, die den Test beantragt hat.

Gemäss Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) ist gründliches Händewaschen am wichtigsten. Desinfektionsgel als Mittel zur Prävention wird deshalb nicht rückerstattet.

Die Versorgung in Verbindung mit dem Coronavirus gehört zu den Behandlungen, die nach KVG anerkannt sind. Folglich sind Sie bei Krankheit im Ausland über die obligatorische Krankenpflegeversicherung gedeckt. Dieser Versicherungsschutz gilt auch bei Quarantäne in einem Spital im Ausland. Wenn Sie über die Zusatzversicherung Mundo verfügen, werden für bestimmte Zusatzkosten bis zu Fr. 100 000.– pro Kalenderjahr übernommen.

Alle Ihre Dokumente können online über unseren Kundenbereich GMnet oder unsere Applikation GMapp eingereicht werden. Sie können uns Ihre Dokumente auch per Post an unsere Adresse schicken:

Groupe Mutuel
Rue des Cèdres 5
Postfach
1919 Martigny

Die Briefkästen der Groupe Mutuel stehen ab dem 4. Mai wieder zur Verfügung und werden jeden Tag geleert. Unsere Abteilungen tun alles, um die Bearbeitungsfristen so kurz wie möglich zu halten.

Unser Kundendienst ist für Sie da: 0848 803 111, von Montag bis Freitag, von 8.00 bis 18.00 Uhr. Sie können auch unseren Live-Chat oder den Rückrufdienst auf unserer Kontaktseite nutzen.

In den allgemeinen Bedingungen der Versicherung Mundo ist für die Stornierung von Reisen keine Kostenbeteiligung vorgesehen. 

Wir sind weiterhin telefonisch für Sie da: 0800 808 848, von Montag bis Freitag, von 8.00 bis 18.00 Uhr, ausser an Feiertagen. Gerne empfangen wir Sie auch in unseren Agenturen. Wir haben für Sie geöffnet.

Sie finden ausführliche Informationen zur Leistungsübernahme im Zusammenhang mit dem Coronavirus über die Unternehmensversicherungen in den FAQ für Arbeitnehmende von Unternehmen, die bei der Groupe Mutuel versichert sind.

Groupe Mutuel

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111