Festtage, Schlemmereien und Leber: der explosive Cocktail zum Jahresende

21. Dezember 2020 | Kommentar(e) |

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

WIE FUNKTIONIERT’S?

Während wir noch die Besorgungen für das Fest machen und die letzten Aufgaben bei der Arbeit erledigen, bereitet sich eines unserer Organe auf den grössten Stress des Jahres vor. Ein Festtagsmenü nach dem anderen, Alkohol und Süsses stellen unsere Leber auf eine harte Probe. Da Detox und Dry January nun bald wieder in Mode sind, möchten wir verstehen, wie unsere Leber funktioniert und weshalb wir uns ab und an um sie kümmern sollten.

Willkommen in der grössten Fabrik der Welt

Obwohl sie nicht viel auf die Waage bringt (2% des Körpergewichts), ist die Leber, nach dem Gehirn, unser zweitgrösster Verbraucher von Sauerstoff. Es kostet Energie, all diese Aufgaben zu erfüllen:

  • Filtern
  • Lagern
  • Eliminieren
  • Herstellen
  • Umwandeln
  • Ausliefern

Ihre Aufgaben sind so zahlreich, weil viel von ihr abhängt: Sobald die Nahrung verdaut ist, werden die Abbauprodukte an die Leber geschickt. Die Leber sortiert sie, indem sie Nährstoffe aufnimmt und Giftstoffe zur Ausscheidung zurückgibt. Entweder direkt zur Gallenblase, zum Verdauungstrakt oder zu den Nieren.

Die Giftstoffe von Alkohol gehören zu denen, die von der Leber abgebaut werden müssen. Mit jedem Getränk geben Sie ihr also zu tun. Und während sie mit dieser unnötigen Aufgabe beschäftigt ist, hat sie keine Zeit, sich um die wirklich wichtigen Dinge zu kümmern, für die Ihr ganzer Körper ihre Fähigkeiten braucht.

In der Kategorie der guten Dinge

Obwohl sie in unserer Ernährung immer häufiger vorkommen, sind es nicht nur Giftstoffe, die die Leber belasten. Die Hauptfunktion dieses lebenswichtigen Organs ist die Umwandlung von Nähr- und die Herstellung von Grundstoffen.

Was für ein unglaubliches Organ, diese Leber. Man gibt ihr Zucker, Fette, Wasser, Vitamine und Aminosäuren und sie macht daraus nicht etwa Crêpes, sondern eine Vielzahl von Produkten, die für das reibungslose Funktionieren des gesamten Körpers notwendig sind:

  • Proteine
  • Galle
  • Verdauungsenzyme
  • Fibrin (eine Substanz, die die Wundheilung unterstützt)
  • Zellmembrane
  • Andere schützende und anti-toxische Substanzen
  •  

Die Professionalität der Fabrik ist so gross, dass es auch einen Kundendienst anbietet, indem es seine Produkte ausliefert und bei Bedarf Energie (Vitamine und Zucker) einlagert. Sie dürfen zurzeit nichts essen, müssen sich aber konzentrieren? Keine Sorge, die Leber wird die Versorgung des Gehirns mit Zucker sicherstellen.

Bei so vielen Aufgaben, die zu bewältigen sind, können Sie sich vorstellen, dass die Organisation detailliert geplant sein muss. Und dass ein riesiger Stapel zu bearbeitender Akten, der um 19 Uhr auf den Schreibtisch gelegt wird, die Leber durchaus auf die Probe stellen könnte. Haben Sie diesen Stapel erkannt? Es ist die Vorspeise-Dinner-Dessert-Pralinen für den ersten der zwölf Gänge, die Sie für die Feiertage geplant haben. Wie können Sie die Leber also trotz Schlemmerein schonen? 

Eine Arbeitsüberlastung, die Sie gelb macht

Die Leber hat eine Schlüsselposition in unserem Organismus und ein vorbildliches berufliches Gewissen. Alles, was auf ihrem bildlich gesprochenen Schreibtisch landet, bearbeitet sie. Die Gefahr während der Festtage besteht darin, sie so zu überlasten, dass sie nicht mehr nachkommt und ihre wichtigsten Aufgaben beiseiteschiebt. Der Rest des Körpers leidet dann schnell unter dem Nährstoffmangel und den überschüssigen Abbauprodukten im Blut. Dieses Ungleichgewicht macht sich durch Müdigkeit, Schwächung des Immunsystems und, als Warnsignal, durch eine Gelbverfärbung der Augen und dann der Haut bemerkbar. 

Der dry january und das Detox-Fasten zu Jahresbeginn können wohlverdiente Ferien für die Leber sein oder - für diejenigen, die ausgiebig gefeiert haben - eine notwendige Pause. Die Festtage können aber auch stattfinden, ohne dass man übertreibt. In dieser Zeit voll Schlemmermenüs kann zum Beispiel Intervallfasten helfen, eine Überlastung der Leber zu vermeiden und ihr mehr Zeit geben, die Abfälle auszusortieren und die Mahlzeiten zu verarbeiten.

  • Für welche Option Sie sich auch immer entscheiden, passen Sie auf sich auf und geniessen Sie die Festtage.

Autor(in)

Online-Redaktorin

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Kommentar(e) ()

kommentieren

Diese Artikel könnten Sie interessieren