Einstimmung auf einen Abenteuer-Sommer pur

12. April 2019 | Kommentar(e) |

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Wir fahren in die Ferien, um etwas zu erleben, aus unserem Alltagstrott auszubrechen und die Routine hinter uns zu lassen. Die Vorfreude ist gross, der Impfschutz auf dem neusten Stand – was könnte da noch unser Ferienglück trüben?

Sie drücken mal ein Auge zu viel zu

In der Ferne lassen Sie auch mal die fünf gerade sein und sind weniger kritisch. Sie sind entspannter und geniessen die Schönheiten Ihres Ferienziels. Dennoch kann es sein, dass Sie am Ende mit zusätzlichen Falten um die Augen wieder nach Hause reisen. Dann nämlich, wenn Sie ständig die Augen zusammenkneifen müssen, um besser zu sehen.

Das Problem: Ihre Brille, die Sie nun schon seit vielen Jahren tragen, ist vielleicht nicht mehr Ihrem Sehvermögen angepasst. Es kann sein, dass Sie das im Alltag gar nicht stört, weil dieser Prozess schleichend vorangegangen ist. Ausserdem kennen Sie einen einfachen Trick: Wenn Sie die Augen zusammenkneifen, sehen Sie gleich wieder wie ein Adler.

Die Lösung: Neues entdecken ist wie einen Marathon laufen: Man kommt nur mit gutem Material voll auf seine Kosten. Bevor Sie also Ihre Reise antreten, sollten Sie eventuell Ihrem Optiker einen Besuch abstatten und Ihre Sehkraft kontrollieren lassen. Dann können Sie auch klären, ob es ein Modell mit oder ohne Sonnenschutz sein soll.

Schöne Ferienfotos ohne Ihr strahlendes Lächeln

Wer eine Reise macht, kann seinen Freunden danach viel erzählen. Diese wundern sich aber vielleicht, weshalb Sie selbst auf keinem Ihrer Fotos abgelichtet sind. Dabei ist die Erklärung einfach: Ein schiefes Lächeln macht sich nicht gut auf den tollen Ferienbildern.

Das Problem: Bereits zuhause haben Sie ab und zu den Schmerz in dem einen Stockzahn gespürt. Aber wer konnte ahnen, dass er der Mahlzeit im Flugzeug nicht standhalten würde? So kommen Sie mit einem lückenhaften Lächeln an Ihrer Reisedestination an. Statt mit geschlossenem Mund auf den Fotos zu posieren, machen Sie nun gleich einen Bogen um die Linse des Fotografen.

Die Lösung: Denken Sie schon vor der Abreise an Ihr strahlendes Lächeln inmitten schönster Landschaften und lassen Sie Ihre Mundhöhle in Augenschein nehmen. Damit Zahnprobleme auf der Strecke bleiben und die Bürokollegen und Social-Media-Freunde Sie ein klein wenig beneiden können.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Zähne. Und gewinnen Sie eben diese Zeit dank unserer Checkliste!

Nützliche Links

Autor(in)

Online-Redaktorin

Alle Posts von Tanya Lathion ansehen

Kommentar(e) ()

kommentieren

DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE INTERESSIEREN